Goalball

Was ist Goalball?

Goalball ist ein Mannschaftsport für Blinde und Sehbehinderte. Um den Vor- oder auch Nachteil der jeweiligen Sehbehindungen der Sportler auszugleichen, verzichten alle Sportler gleichermaßen während des Spiels auf das Sehen, indem sie auf dem Spielfeld undurchsichtige Brillen tragen. Die Spieler verlassen sich so in allen Spielaktionen ausschließlich auf ihren Tastsinn und auf ihr Gehör. Goalball ist eher eine unbekannte und exotische Sportart, denn anders als beispielsweise beim Sitzvolleyball oder beim Rollstuhlbasketball gibt es für Goalball keine Entsprechung im Sport der Nichtbehinderten.

Goalball ist ein Turniersport. Zum Wettkampf treffen sich mehrere Mannschaften, um Einladungs- oder Meisterschaftsturniere auszutragen. Alle zwei Jahre finden dabei Europameisterschaften statt, alle vier Jahre Weltmeisterschaften. Höhepunkt im Goalball ist das paralympische Goalball-Turnier, welches ein fester Bestandteil der olympischen Spiele der Behinderten ist.

Regeln

Goalball wird in der Halle gespielt. Der Goalball ähnelt in Gewicht und Größe einem Basketball. Im Inneren befinden sich kleine Glöckchen, so dass er akustisch wahrgenommen werden kann. Das Spielfeld entspricht in seiner Größe einem Volleyballfeld. Die beiden 1,30 Meter hohen Tore nehmen dabei die volle Breite des Spielfelds ein. Für jede Mannschaft sind drei Spieler auf dem Spielfeld, die sich ausschließlich in der eigenen Spielfeldhälfte bewegen.

Goalball Spielfeld

In dem unmittelbar vor dem Tor liegenden Mannschaftsraum befinden sich am Boden tastbare Markierungen, die den Spielern zur Orientierung dienen. Wechselweise wird von hier aus der Ball auf das gegnerische Tor geworfen, während alle drei Gegenspieler versuchen, den Ball unter Einsatz des ganzen Körpers abzuwehren, um ihn am Überschreiten der eigenen Torlinie zu hindern. Dabei erkennen die Spieler Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung des Balles ausschließlich am Klingelgeräusch der Glöckchen in seinem Inneren. Auf diese akustische Wahrnehmung hin erfolgt die Abwehraktion. Jeder Abwehrspieler deckt zur Sicherung des Tores seinen eigenen Bereich ab. Um sich gegenseitig nicht zu behindern, stehen die Spieler so gestaffelt, dass der Center auf der Mittelposition vor den Außenspielern agiert. Während der Center in erster Linie die Abwehr zusammenhalten muss, sind die Flügelspieler meist die starken Werfer. Da der Ball nicht zu hören ist, wenn er durch die Luft geworfen wird, zwingen strenge Regeln den Angreifer dazu, den Ball als Aufsetzer am Boden zu spielen. Gewinner ist die Mannschaft, die während der ca. 50 minütigen Spieldauer die meisten Tore erzielt.

Goalball im BFV

Die Sportart Goalball wird im BFV Ascota im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem SFZ Förderzentrum und Berufsbildungswerk für Blinde und Sehbehinderte Chemnitz durchgeführt. Was als Freizeitsport für Jugendliche des Förderzentrums begann, ist mittlerweile hochprofessionell betriebener Leistungssport geworden.

Goalball im BFV Goalball im BFV

Bundesliga

Seit 2013 existiert im Goalball die Bundesliga als höchste Spielklasse und seit Anfang an spielt die Mannschaft des BFV Ascota Chemnitz e.V. vorn mit. Gespielt wird in der Bundesliga in einem Round-Robin-System, d.h. das jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft einmal spielt. Eine Bundesliga-Saison umfasst 4 oder 5 Spieltage, wovon in den letzten Jahren je einer im SFZ Förderzentrum und Berufsbildungswerk für Blinde und Sehbehinderte Chemnitz ausgetragen wurde.

Goalball Bundesliga 2017  Goalball Bundesliga 2018

Über die Jahre hat sich das Leistungsniveau der Bundesliga, aber auch das der Chemnitzer Spieler, enorm gesteigert. Mittlerweile gehört das Team von Jürgen Müller zu den Spitzenteams in Deutschland. Das ist natürlich nicht unbemerkt geblieben und so qualifizierten sich die Chemnitzer Goalballer mit ihren Leistungen für die Wahl zur Sportkrone Sachsens in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“. Am 9. Januar 2018 konnten sie dabei im Rahmen der Sächsischen Sportgala 2018 einen respektablen 9. Rang erringen.

Ergebnisse

  • 2013: Symbol Bronzemedaille 3. Platz
  • 2014: Symbol Bronzemedaille 3. Platz
  • 2015: Symbol Silbermedaille Vizemeister
  • 2016: Symbol Goldmedaille Deutscher Meister
  • 2017: Symbol Goldmedaille Deutscher Meister

Spitzensportler

In den Chemnitzer Reihen der Goalballer befindet sich auch ein Spieler, der auch auf internationaler Ebene schon mehrfach von sich reden gemacht hat – Oliver Hörauf. In frühen Jahren auf den Schwimmbahnen der BFV aktiv, erkannte der sehbehinderte junge Mann bald, dass seine wahre Bestimmung auf dem Parkett von Sporthallen, mit einem klingelnden Ball in Händen, zu finden ist.

Mittlerweile ist der Oliver eine feste Größe der Goalball-Nationalmannschaft. Derzeit absolviert der gebürtige Bautzener eine Ausbildung zum Ergotherapeuten an der Fortis-Akademie in Chemnitz, seinen Blick zielstrebig auf die Paralympics Tokyo 2020 gerichtet.Oliver Hörauf mit Maskottchen Hotti

Fakten & Erfolge

  • 2013: Viertelfinale Junioren-Weltmeisterschaften
  • 2015: Symbol Goldmedaille Junioren-Weltmeisterschaften
  • 2016: 6. Platz Paralympics Rio
  • 2017: Symbol Silbermedaille Europameisterschaften, Symbol Goldmedaille Junioren-EuropameisterschaftenOliver Hörauf