Informationen zum Corona-Sportbetrieb

Symbol Zeitplanung by pixabay.com Der Saisonstart unter dem Stern der Corona-Pandemie steht kurz vor der Tür. Am kommenden Montag öffnen die kommunalen Sportstätten wieder ihre Türen für Sportler und die Vereine können wieder mit einem eingeschränkten Trainingsbetrieb beginnen, so auch der BFV Ascota.

Nachdem sich nun ein vorläufiger Belegungsplan für die verschiedenen Sport- und Schwimmhallen herauskristallisiert hat, haben wir und unsere Übungsleiter einen organisatorischen Rahmen abgesteckt, unter dem wir den Corona-Sportbetrieb starten werden.

Alle wichtigen Informationen finden sich auf der Sonderseite zum Corona-Sportbetrieb unserer Homepage. Bitte lest die Informationen dort in Ruhe durch. Sie beschreiben, welche Möglichkeiten Ihr als Vereins- und Rehabiliationssportler habt Eurem Sport nachzugehen und was Ihr für eine Teilnahme tun müsst.

Sollte etwas unklar sein kontaktiert uns per Mail über corona-sportbetrieb@bfv-ascota.de oder über unsere Facebook-Seite.

Neue Saison, alte Probleme

Symbol Hygienevorschriften Corona by pixabay.comAm kommenden Montag soll pünktlich mit Beginn des Schuljahres auch die Saison für die Chemnitzer Hallenbäder starten. Soweit wie geplant. Weniger auf dem Plan hatten die Chemnitzer Vereine, so auch wir, die anhaltenden Einschränkungen der andauernden Corona-Pandemie.

Entgegen unserer Hoffnungen wird nach jetzigem Stand die nächste Corona-Schutz-Verordnung für Hallenbäder keine Erleichterungen bringen und die Saison muss unter den selben Einschränkungen starten, mit denen letzten Wochen vor der Sommerpause endeten.

In der Praxis wird das für alle Vereine weiterhin bedeuten, mit strengen Hygieneauflagen und einer begrenzten Anzahl von gleichzeitigen Sportlern im Wasser leben zu müssen und für die eigenen Trainingszeiten ein Hygienekonzept zu erstellen. Ins kühle Nass eines 25m Schwimmbeckens werden so, gemäß des für uns gültigen Leitfadens des DSV, maximal 20 Personen „springen“ dürfen, eine Zahl, die wir bei vielen unserer Trainingszeiten im Normalfall überschreiten würden. Auch heißt es weiterhin in festen Gruppen zu bleiben und als solche Gruppe auch die Umkleide und die Schwimmhalle selbst zu betreten und zu verlassen.

Derzeit versuchen wir aufbauend auf einem vorläufigen Belegungsplan der Schwimmhallen ein Konzept zu erstellen, wie wir unseren Sportbetrieb so „normal“ wie möglich für eine möglichst große Zahl unserer Sportler, aber auch handhabbar für unsere Übungsleiter, ans Laufen bringen können. Sobald wir hier einen Plan haben, werden wir Euch auf der Sonderseite zum Corona-Sportbetrieb unserer Homepage darüber informieren.

Wir sind uns bewusst, dass wir im Corona-Sportbetrieb nicht alle Bedarfe und Wünsche erfüllen können und bei den aktuellen Wasserkapazitäten auch nicht jeder wie gewohnt oder ggf. auch gar nicht seinem Sport nachgehen kann. Wir bitten aber um Verständnis, dass wir an den Rahmenbedingungen nichts ändern können und versuchen das Maximum aus den schwierigen Gegebenheiten herauszuholen.

 

Kaum begonnen … und schon wieder Sommerpause

Symbolbild have a break by pixabay.comNachdem Corona die Sportwelt im März völlig stillgelegt hatte, konnten wir seit Mai die Sporthallen und seit Mitte Juni auch die Schwimmhallen der Stadt Chemnitz unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen wieder nutzen. Leider wird der sportliche Eifer nun erneut gebremst. Die obligatorische Schließzeit der kommunalen Sportstätten im Sommer, die zur Umsetzung lang geplanter Sanierungs- und Wartungsarbeiten genutzt wird, steht vor der Tür. Nachdem bereits die letzten Sporteinheiten in der Schwimmhalle Gablenz und Südring absolviert sind, geht heute auch das Stadtbad in die letzte Runde.

Schwimmhalle "Am Südring"Wiedereröffnung der Sportstätten soll geplant mit Beginn des neuen Schuljahrs ab 30. August sein. Ob dies so Eintritt und wie der Start der neuen Saison von statten gehen wird, ob unter den aktuellen Einschränkungen oder wieder mit mehr Freiheiten, können wir aktuell nicht sagen. Sobald wir Neuigkeiten haben, werden wir diese auf unserer Homepage und unserer Facebook-Seite veröffentlichen.

Bis es soweit ist, möchten wir uns noch einmal für das Verständnis unserer Mitglieder und Sportler für die Entbehrungen und stark eingeschränkten Sportangebote bedanken. Wir wissen, dass der eine oder andere Unmut verspürte, weil seine Sportgruppe gar nicht stattfinden konnte oder er aufgrund der zahlenmäßigen Beschränkung der Teilnehmer in den Sportstätten vielleicht kurzfristig auf wieder gehen musste. Leider können wir uns nicht über Auflagen der Corona-Schutzverordnung hinwegsetzen. Drücken wir die Daumen, dass es bald besser wird.